Dorothea Schönwiese

Atzenbrugg 2015 Foto Dorli

studierte in Wien bei Tobias Kühne, in Salzburg bei Heidi Litschauer und in Manchester bei Ralph Kirshbaum, sowie an der Juilliard School of Music in New York. Meisterkurse bei Heinrich Schiff, William Pleeth und Paul Tortelier runden ihre Ausbildung ab. Wesentliche Einflüsse erhielt sie von Sandor Vegh, in dessen Camerata Academica sie 2 Jahre lang spielte, sowie von Nikolaus Harnoncourt, bei dem sie am Mozarteum Salzburg die Solo-Suiten von J.S. Bach studierte. Seit 1990 spielt sie regelmäßig im Concentus Musicus Wien, seit mehreren Jahren auch als Continuo- und Solocellistin. Sie war Solocellistin des Gustav Mahler Jugendorchesters und Gastsolocellistin des RSO Wien und ist Solocellistin des Ensemble Prisma (Leitung Thomas Fheodoroff) und des Ensemble Claudiana (Leitung Luca Pianca). Schwerpunkte ihrer Arbeit sind das Continuo-Spiel und die Kammermusik. Hier reicht die Bandbreite vom historischen Klaviertrio (Wiener Fortepianotrio) über klassisches Streichquartett (Anton Webern Quartett Wien) bis hin zum zeitgenössischen Ensemble (Ernst Krenek Ensemble). Ihr jüngstes Ensemble ist das Trio Laflamme mit Traversflöte und Hammerklavier. Sie tritt als Kammermusikerin regelmäßig bei den wichtigen Festivals und in den großen Konzerthäusern auf, so zum Beispiel im Wiener Konzerthaus, bei der styriarte, den Haydn-Festspielen in Eisenstadt, dem Mozartfest Würzburg, dem Wiener Musikverein, dem Konzerthaus Berlin und vielen anderen.

Künstler-Kontakt-Formular


captcha


Vergangene und zukünftige Auftritte
bei den Schubertiaden Atzenbrugg:

Samstag, 19. September 2015 – Arpeggione-Sonate