Helena Dearing

HelenaDearingPhotoNoraSchoeller

geb. in New York. Als Kind übersiedelte sie mit ihrer Familie nach Österreich und studierte nach der Matura an der Wr. Musikhochschule (heute Musikuniversität Wien) bei Luise Scheit, Helmut Deutsch, Erik Werba und Joseph Mertin sowie Barockgesang bei René Jacobs. Besonders prägend wurde für sie die Begegnung mit Nikolaus Harnoncourt auf einem Sommerkurs in Ossiach, dessen kammermusikalisch geprägte Musikauffassung für ihr weiteres Leben bestimmend wurde. Debut im Wr. Musikverein, zahlreiche Konzertreisen in fast alle europäische Länder sowie Japan und die USA. Auf der Opernbühne war sie u. a. mehrmals bei den Festwochen der Alten Musik in Innsbruck zu hören. Breitgefächertes Repertoire von der Alten bis zur zeitgenössischen Musik. Zahlreiche Kurse für Gesangstechnik und Liedinterpretation. Mehrere Cds mit Liedern der Romantik, 2001 für Preiser Records die Erstaufnahme der Walisischen Volkslieder von Joseph Haydn. Im Herbst 2004 zwei Konzerte im Austrian Cultural Forum in New York. Helena Dearing hat auf zahlreichen Festivals konzertiert und mit namhaften Künstlern wie Norman Shetler, Manfred Honeck, Carlos Kalmar, René Jacobs, Johann Sonnleitner, Clemens Zeilinger, Christopher Hinterhuber, sowie dem Altenberg Trio Wien, der Haydn Sinfonietta, dem Niederösterreichischen Tonkünstler Orchester u. a. zusammengearbeitet. 2007 Habilitation im Fach „Stimmbildung“ an der Musikuniversität Wien. Künstlerische Leiterin des Int. Brahmsfestes in Mürzzuschlag und der Schubertiaden des Komitees zur Förderung der Schubert-Gedenkstätte in Schloss Atzenbrugg.

Mag. Helena Dearing
Universität für Musik und darstellende Kunst
Anton Webern Platz 1
A-1030 Wien
Österreich
www.helenadearing.comKünstler-Kontakt-Formular


captcha


Vergangene und zukünftige Auftritte
bei den Schubertiaden Atzenbrugg:

Samstag, 22. Juni 2013 – Ins Grüne! Ins Grüne!
Sonntag, 4. Oktober 2015 – „Es hat mich noch Weniges so entzückt“