Reinhard Latzko

Atzenbrugg 2016 Reinhard Latzko Foto Christian Jungwirth

Reinhard Latzko Lebenslauf geboren in Freising Studium bei Jan Polasek, Martin Ostertag und Heinrich Schiff 1987-2003 erster Solocellist im Sinfonieorchester des Südwestfunks unter Michael Gielen 1988-2005 Leitung einer Ausbildungs- und Konzertklasse für Violoncello an der Musikakademie der Stadt Basel als Nachfolger von Boris Pergamenschikow seit 1990 Dozent beim Gustav-Mahler-Jugendorchester, bei der Jungen Deutschen Philharmonie sowie beim Bundesjugendorchester seit 2003 Professor für Violoncello an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe (u.a. CIEM Geneve, Concerti per Europa, Venezia) Leiter von Meisterkursen in Österreich, Deutschland, Frankreich, Spanien, Kroatien, Korea sowie in der Schweiz Kammermusikpartner u.a. von Ulf Hölscher, Heinrich Schiff, Christian Tetzlaff, Gustav Rivinius, Hartmut Rohde, Christian Altenburger Solistische Tätigkeiten u.a. mit dem Basler Sinfonieorchester, dem TonhalleOrchester Zürich, dem Sinfonieorchester des Südwestrundfunks, der Deutschen Kammerphilharmonie unter Dirigenten wie Michael Gielen, Yuri Ahronowitsch Uraufführungen u.a. von Rihm, Krenek, Gielen, Trümpy Auftritte als Solist und Kammermusiker u.a. im Wiener Konzerthaus, im Wiener Musikverein, in der Berliner Philharmonie, in der Kölner Philharrmonie sowie im Palais des Beaux Arts in Brüssel Zahlreiche Rundfunk- und CD-Aufnahmen.

Reinhard-latzko
Künstler-Kontakt-Formular


captcha


Vergangene und zukünftige Auftritte
bei den Schubertiaden Atzenbrugg:

Samstag, 18. Juni 2016 – Con variazioni