home4

Schubertiaden-Saison 2021

Liebe Schubert-Freundinnen und -Freunde!

Zum Auftakt der Saison 2021 konnten wir das renommierte Ensemble Prisma unter der Leitung von Thomas Fheodoroff begrüßen. Schon lange stand das Streichquintett in C von Schubert auf unserer Wunschliste, nun wurde es von fünf renommierten KammermusikerInnen auf Originalinstrumenten meisterlich vorgetragen.

Foto: privat

Dieses erste Konzert der Saison durfte nur zu 50 Prozent gefüllt werden, beim zweiten Termin, der Schubertiade mit Kammersänger Robert Holl, einer Veranstaltung über zwei Tage, durften es schon 75% sein. Eine ganze Schar wunderbarer Liedsänger und- sängerinnen war versammelt und bot unserem Publikum selten gehörte Ensembles und Einzellieder. Am Klavier begleiteten Stephan Matthias Lademann und David Lutz auf dem eben eingetroffenen neuen Bösendorfer, einer Leihgabe des Landes NÖ.

Foto: privat

Nach der Sommerpause brachte Erwin Belakowitsch die “Schöne Müllerin” zu Gehör, ein Werk, das in zeitlicher Nähe zu Schuberts Aufenthalten in Atzenbrugg entstanden ist. Beide Schubertiaden im September waren ausverkauft, wir durften wieder den Saal füllen, das Publikum hatte wieder freie Platzwahl. In der Pause gab es wieder die wunderbaren hausgemachten Mehlspeisen und den guten Kaffee, der von den Atzenbruggerinnen seit Jahrzehnten angeboten wird und so sehr zum “Gesamtpaket” eines stimmungsvollen Atzenbrugger Konzertnachmittags beiträgt!

Foto: Gramola

Foto: Nancy Horowitz

Zuletzt stellten wir am 18. September mit einem reinen Klavierprogramm unseren neuen Flügel in den Mittelpunkt. Dorothy Khadem-Missagh bot ein virtuoses Programm mit Werken von Schubert und Beethoven; auf diese Weise wurde auch ein kleines bißchen das Beethoven-Jahr nachgeholt!

Herzlichst,
Helena Dearing
Künstlerische Leiterin der Schubertiaden
des Komitées zur Förderung der Schubert-Gedenkstätte Atzenbrugg