Floris Willem

Atzenbrugg 2020 Foto Floris Willem

Als Gewinner des “Prix Vieuxtemps”-Wettbewerbs, gilt Floris Willem als einer der erfolgreichsten belgischen Geiger seiner Generation. Nachdem er zwei Jahre an der “Chapelle Musicale Reine Elisabeth” in Brüssel studierte, setzte er sein Studium beim international erfolgreichen Professor Boris Kuschnir in Wien fort.

Momentan studiert er bei Professor Christian Altenburger an der “Universität für Musik und darstellende Kunst” in Wien.

Aufgetreten ist er in verschiedenen europäischen Städten, wie Brüssel (Bozar, MIM, Flagey), Wien (MuTh, Radio-Kulturhaus), Sofia (National Palace of Culture), Ghent (De Bijloke), Antwerpen (Amuz), Maastricht (Theater aan het Vrijthof) und mit bekannten Künstlern, wie Christian Altenburger, Matthias Schorn (Solo-Klarinette Wiener Philharmoniker), Christopher Hinterhuber, Reinhard Latzko, Thomas Selditz, Franz Bartolomey, Raphaela Gromes, Boris Kuschnir, Mihaela Martin, Frans Helmerson, Nobuko Imai, Daniel Austrich…

Floris ist Preisträger bei folgenden Wettbewerben: Fidelio-Wettbewerb Wien (2017), Lions European Competition Belgium (1. Preis 2016), Prix Vieuxtemps (1. Preis und Publikumspreis 2015), Concorso Andrea Postacchini (3. Preis Kat.D 2015), Prinses Christina Concours (Presse-Preis und 3.Preis 2012), Concours Arthur Grumiaux/Bravo! (1.Preis 2011).Mit seiner Cross-Over-Gruppe “Floris and the Flames” (Violine, Klavier/Gitarre, Bass und Schlagzeug) hofft er die Grenzen zwischen klassischer Musik und anderen Genres zu überwinden und ein größeres Publikum anzusprechen. Floris spielt eine Violine von J.B.Vuillaume, eine Leihgabe der Stiftung Arthur Grumiaux und wird von der Stiftung Robus gefördert.